Auf den folgenden Seiten soll unsere Heimatstadt Ellrich vor allem aus historischer Sicht vorgestellt werden (Bild anklicken).

Die Stadt hat eine lange, sehr wechselhafte und nicht selten verhängnisvolle Geschichte hinter sich und trägt bis heute deren Narben im Stadtbild.

Verheerende Brände, Raub, Pestepidemien, Bürgschaften für die Schuldenlasten der Grafen, Plünderungen durch fremde Söldner und Einquartierungen der eigenen Armeen sowie der wirtschaftliche Niedergang zu Beginn des 19. Jh. führten schließlich zur Erteilung des "Bettelbriefes" für die verarmten Bürger, der es ihnen erlaubte, in der Umgebung um Almosen zu bitten - was ihnen den Spottnamen "Bettelfanier" einbrachte.

HOME

"Anno 1627 den Pfingstmontag zwischen 8 undt 12 Uhr mittages ist die gantze Stadt Ellrich sampt der Kirchen, Rathaus undt allen Gebewden zu Grunde auß verbrandt ... "

 Abb.:  Ellrich im Jahre 1630 nach  einem Kupferstich von MERIAN

Erstfassung: 2002 / H. Barsch